CYBEX FITNESS BLOG

Follow Me

Subscribe by Email

Your email:

Posts by Month

Twitter

Cybex Fitness Blog

Current Articles | RSS Feed RSS Feed

Fakten der Fitness:: Tiefere Einsichten ins Barfußlaufen

 

Truth on Fitness Barefoot

Barfußlaufen ist ein Trend, der in letzter Zeit immer beliebter wird. Dazu beigetragen hat ein bekannter Forschungsartikel und ein Bestsellerroman. Dies veranlasst zahlreiche Leute zu behaupten, dass die Ursache für alle Verletzungen unter denen Läufer heutzutage am häufigsten zu leiden haben, die Laufschuhe sind. Infolgedessen entscheiden sich viele Läufer ohne Schuhe oder mit Barfußschuhen (wie z. B. die Vibram FiveFingers) zu laufen. Sind herkömmliche Laufschuhe für alle Verletzungen verantwortlich?

Die meisten dieser Behauptungen bezüglich der Vorteile von Barfußlaufen basieren auf Anekdoten ("Es ist gut für mich und daher muss es gut für alle anderen sein!") In Wahrheit gibt es keine wissenschaftlichen Studien, die zeigen, dass herkömmliche Laufschuhe Verletzungen auslösen oder dass Barfußlaufen das Auftreten von Verletzungen reduziert. Viele Leute behaupten, dass das Anpassen an einen anderen Laufstil, ähnlich dem der Barfußläufer die bessere oder "natürlichere" Weise des Laufens ist. Es gibt kaum Belege dafür, dass ein anderer Laufstil die Verletzungsraten reduziert.

Es gibt unzählige Faktoren, die eine Rolle bei der Entwicklung von Verletzungen bei Läufern spielen. Dazu zählen die folgenden: Trainingsprogramm und Verlauf, Kardiovaskulare Fitness, Stärke des Bewegungsapparates und Ernährung. Der menschliche Körper, insbesondere die Muskeln und Knochen passen sich den von uns auferlegten Belastungen an. Aus diesem Grund kann es potenziell schädlich sein, wenn wir die Anforderungen an die mechanischen Funktionen eines unvorbereiteten Körpers drastisch erhöhen. Die Physiologie eines jeden Körpers ist unterschiedlich und es wäre vermessen zu behaupten, dass ein bestimmter Laufstil "richtig" für alle ist. Wenn ein neues Trainingsprogramm oder Laufstil eingeführt wird, muss das sorgfältig geplant werden. Durch eine langsame Steigerung der Distanz und Intensität, unterstützt man den Körper dabei, sich auf die erhöhten Anforderungen des Laufens einzustellen.

Hier klicken, um den ganzen Artikel zu lesen.  

Cory L. Hofmann, M.S.

Forschungsprojektmanager, Cybex Forschungsinstitut

German

Comments

Currently, there are no comments. Be the first to post one!
Post Comment
Name
 *
Email
 *
Website (optional)
Comment
 *

Allowed tags: <a> link, <b> bold, <i> italics